Unternehmen

Sonett – Pionier der ökologischen Wasch- und              
Reinigungsmittel seit 1977 

Sonett-Produkte gibt es mittlerweile in fast allen europäischen Ländern. Auch aus außereuropäischen Ländern nimmt die Nachfrage stetig zu. Unser Firmensitz ist im Deggenhausertal, Nähe Bodensee.

Ca. 90% der Sonett-Produkte werden über den Naturkostfachhandel vertrieben.

Sonett Portrait


Geografische Lage:
Sonett hat seinen Standort in Deggenhausen, nördlich von Überlingen am Bodensee.

Mitarbeiter:
Ca. 50 Mitarbeiter. Hinzu kommen 25 Mitarbeiter mit besonderem Hilfebedarf der Camphill Werkstätten Lehenhof, die ausschließlich für Sonett arbeiten.
Sonett wächst kontinuierlich.

Rechtsform:
Sonett GmbH, Sonett Vermögensverwaltung GmbH, Stiftung Sonett

Geschäftsführung: 
Beate Oberdorfer, Dipl. Lebensmittel-Chemikerin
Gerhard Heid, Dipl. Kaufmann

Markt, Verbreitungsgebiet:
Die Sonett-Produkte werden weltweit in mehr als 45 Ländern, vorwiegend im Naturkostfachhandel, vertrieben.


Impuls und Aufgabe


Ausgangsimpuls für die Sonett-Produktlinie ist die Sorge und Verantwortung für das Wasser als Träger alles Lebendigen. Wasser ist das  eigentliche Wasch- und Reinigungsmittel. Durch leicht und vollständig abbaubare Rohstoffe, wie rein pflanzliche Seifen, Zuckertenside und Mineralien wie Soda und Silikate, unterstützen wir das Wasser in seiner Reinigungskraft und fördern gleichzeitig die rasche Rückführung und Wiedereingliederung in den Naturkreislauf. Waschen und Reinigen ist eine Kulturerrungenschaft, die, indem sie dem Menschen zugute kommt, zugleich das Wasser belastet. Waschen und Reinigen in aufbauender Weise, in Einklang mit der Natur und insbesondere mit dem Wasser zu bringen, verstehen wir als unsere Aufgabe.

Philosophie


Unser Unternehmens- und Qualitätsverständnis gründet in der anthroposophischen Geisteswissenschaft.
 

Tropfbildmethode

Der Anstoß für die Entwicklung der Sonett-Wasch- und Reinigungsmittel geht auf Forschungen zurück, die der Naturwissenschaftler Johannes Schnorr am Institut für Strömungswissenschaften in Herrischried Ende der 1960er Jahre durchführte.

Zur Beurteilung der Qualität von Gewässern und Trinkwasser wurde dort eine Methode entwickelt, die zusätzlich zu den gewöhnlichen Analysen auf einzelne Stoffe wie Schwermetalle, Pestizide, organische Chlorverbindungen usw. die Qualität des Wassers ganzheitlich beurteilt. Dies geschieht mit Hilfe eines Tropfenbildes (Tropfbildmethode).
 
Die Tropfbildmethode kann etwas aussagen über die Qualität des Wassers als Lebensträger und als Lebensmittel. Mit Hilfe dieser Methode konnte Johannes Schnorr Tenside im Trinkwasser nachweisen. Diese Tenside stammten v. a. aus Wasch- und Reinigungsmittelrückständen, die in der Natur nicht oder nicht genügend abgebaut worden waren. Diese Rückstände fanden sich im Grundwasser, aber auch in Seen und Flüssen wieder und führten dort zu riesigen Schaumbergen an Stauwehren und Schleusen. Erst viel später wurden Gesetze erlassen, die eine Mindestabbaubarkeit für Tenside verlangten.
 
Der Schock über den Zustand des Wassers impulsierte J. Schnorr zur Konzeption eines neuen umweltverträglichen Waschmittels. Der Ansatz für dieses neue Waschmittel war: rasche und 100%ige biologische Abbaubarkeit aller Waschmittelinhaltsstoffe und größtmögliche Sparsamkeit beim Einsatz von Rohstoffen.
 
Dies war die Geburtsstunde des Sonett Baukastenprinzips.
 
gutes
Quellwasser
mäßiges 
Leitungswasser
Waschmittel
im Wasser

Quelle: Wasser verstehen Lernen, Institut für Strömungswissenschaften, 
Herrischried 1995


 


 

Dynamisierte Zusätze

Zur Unterstützung der Renaturierung des gebrauchten Wassers setzen wir den Sonett-Wasch- und Reinigungsmitteln im Oloid rhythmisierte Substanzen zu und arbeiten in
der Produktion mit Prozesswasser, das in
12 eiförmigen Glasgefäßen verwirbelt wird.

 

Auswahl der verwendeten Rohstoffe

Alle verwendeten lnhaltsstoffe sind vollständig biologisch abbaubar und enthalten keine Enzyme, petrochemischen Tenside, Düfte, Farbstoffe, Konservierungsmittel, Bleichmittelaktivatoren etc.
 

Rohstoffe aus kontrolliert biologisch-dynamischem und biologischem Anbau

Die eingesetzten Öle wie Olivenöl, Rapsöl, Sonnenblumenöl, Kokos- und Palmfett sowie alle ätherischen Öle stammen zu 100% aus kontrolliert biologischem Anbau.
 

Energiequellen

Die eine Hälfte unserer elektrischen Energie beziehen wir direkt aus einem kleinen Wasserkraftwerk in unserer unmittelbaren Nachbarschaft, die andere Hälfte beziehen wir von Greenpeace Energy. Zusammen mit den Camphill-Werkstätten Lehenhof betreiben wir gemeinsam eine Hackschnitzelheizanlage.

 
 

Zertifizierte ökologische Qualität

Das gesamte Sonett-Sortiment ist nach den Kriterien von Ecogarantie zertifiziert – dem Premium-Zeichen für ökologische Wasch- und Reinigungsmittel im Bioladen.

Das Zeichen EcoControl gewährleistet, dass die Einhaltung der Sonett-eigenen Qualitätskriterien durch eine unabhängige Kontrollstelle regelmäßig geprüft und bestätigt wird.

Sonett ist zertifiziert mit dem Siegel Stop Climate Change. Es ist der höchste Standard für umfassende CO2-Analyse und -Zertifizierung. Das Siegel gewährleistet die Analyse des gesamten Unternehmens in Bezug auf CO2-Emissionen und volle Transparenz der CO2 verursachenden Prozesse. Die Analyse zeigt, dass durch Heizung und elektrische Energie Sonett nahezu keine CO2-Emissionen erzeugt.

 

Zertifizierte nachhaltige Unternehmensführung

Seit 2015 ist Sonett nach dem CSE Standard (Certified Sustainable Economics) von der Gesellschaft für angewandte Wirtschaftsethik zertifiziert. Dieses Siegel bezieht sich im Gegensatz zu Produktzertifizierungen auf das gesamte Unternehmen. Neben ökologischen Anforderungen wird zusätzlich die soziale und ethische Unternehmensausrichtung zertifiziert.

 

Gemeinnütziges Eigentum

Unternehmenskapital verstehen wir nicht als Privatangelegenheit, sondern als Gemeingut. Deshalb haben wir die Anteile an dem Unternehmen Sonett einer Stiftung übertragen. Die gemeinnützige Stiftung Sonett fördert Wasserforschung, die Entwicklung alternativer Testmethoden zu Tierversuchen, Bildekräfteforschung, sowie weitere ökologische, kulturelle und künstlerische  Initiativen im Geist der Anthroposophie.

Durch diesen Schritt ist zudem das gesamte Unternehmen Sonett von Vererbbarkeit und Verkaufbarkeit befreit und in optimaler Weise der Boden für die zukünftige Unternehmensnachfolge bereitet. Diese ist nun nicht mehr von Familienzugehörigkeit oder Finanzkraft abhängig, sondern kann frei aus der persönlichen Kompetenz und dem Geist von Sonett ergriffen werden, im Sinne unseres Mottos:

SONETT
Mittel für Waschen und Reinigen,
die das Wasser achten
als Träger alles Lebendigen

Sonett-Zeichen

                    

Das neue Sonett-Zeichen ergibt sich aus dem Zusammenspiel von 3 sich einstülpenden Rundformen. Zwei dieser Formen greifen ineinander und bilden eine modifizierte Acht, die an die Bewegungsform unseres Oloids erinnert. Die dritte Form umgreift die beiden ersten und schließt diese zu einer 7-gliedrigen Einheit zusammen. Es ergeben sich 7 Flächen, die ein vielfältiges Farbenspiel im Zusammenklang mit der Grundfarbe des Etiketts ermöglichen. Die freie Rundform des Zeichens balanciert auf dem senkrecht geschriebenen Slogan Ökologisch Konsequent und bringt dieses Kernmotiv von Sonett „auf den Punkt“. Zugleich unterstreicht der Slogan den ebenfalls senkrecht geschriebenen Markennamen Sonett.




Das neue Erscheinungsbild von Sonett hat den renommierten red dot award für herausragende Gestaltung gewonnen.
Eine internationale Jury hat Sonett „für wegweisendes und smartes Design, das Trends setzt", ausgezeichnet.
Design: Studio Lierl







 

Produktionsstätten


Die gesamte Palette der flüssigen und pulverförmigen
Wasch- und Reinigungsmittel werden im Sonett Betrieb in Deggenhausen hergestellt.
Unsere Flüssigseifen werden in einem Verfahren hergestellt, in dem anstelle des herkömmlichen energieintensiven Seifensiedens die Öle ohne jegliche Energiezufuhr zu Seife umgesetzt werden.

Ein großer Teil unserer Etikettierarbeiten wird von Betreuten der Camphill-Werkstätten Lehenhof durchgeführt. Dies bietet für Sonett die Möglichkeit, sehr flexibel in kleinen Chargen zu arbeiten, was durch die Vielzahl der Sprachen, in denen wir etikettieren, eine perfekte Ergänzung darstellt. Für die Lehenhof-Werkstätten bringt diese Zusammenarbeit sinnvolle sozialtherapeutische Arbeitsplätze und Einnahmen für die Betreuten.
 

Partner


Ca. 50 % der Gesamtproduktion von Sonett wird weltweit in mehr als 45 Ländern vertrieben, ca. 50% setzen wir in Deutschland um. Hauptvertriebsweg ist der Naturkostgroßhandel mit ca. 90 % unseres  Gesamtumsatzes. Ein kleinerer Anteil geht direkt in Behinderteneinrichtungen, Altenheime, Schulen und Kindergärten.
 
Bei hohem Anspruch an die ökologische Qualität unserer Produkte und den damit einhergehenden wertvollen wie teuren Rohstoffen und Herstellungsverfahren, gehört zu unserem Konzept, die Produkte zu möglichst niedrigen Preisen anzubieten.
Für die Herstellung von Stückseifen, Seifengranulat und Desinfektionsmitteln arbeiten wir mit mehreren kleineren Betrieben in Deutschland und Österreich zusammen.

Seit Sommer 1996 hat die Sonett GmbH ihren Standort im Deggenhausertal, ca. 15 km nördlich von Überlingen am Bodensee. In unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich die Camphill-Werkstätten Lehenhof, eine Einrichtung für behinderte Erwachsene. Ein großer Teil unserer Etikettierarbeiten wird von den Betreuten des Lehenhofs durchgeführt. Dies bietet für Sonett die Möglichkeit flexibel zu arbeiten, für die Lehenhof-Werkstätten bringt diese Zusammenarbeit sozialtherapeutische Arbeitsplätze und Einnahmen für die Betreuten.