HERSTELLUNG

 

Die Massageöle und Körperlotionen der Körperpflegeserie MISTELFORM SENSIBLE PROZESSE bestehen aus erlesenen Inhaltsstoffen in höchster Bio-Qualität.


Kostbare ätherische Öle aus kontrolliert biologischem Anbau oder aus Wildsammlung geben den Ölen und Körperlotionen ihre besonderen und unvergleichbaren Duftnoten. Im Zentrum der Serie steht die Mistel und ihre besondere Verarbeitung.

 

 

Die Verarbeitung der Mistel

Der silbrige Kern der Mistelbeeren wird in einem Mörser fein verrieben. Durch die Verreibung tritt eine frische, saftig grüne Flüssigkeit aus dem Kern der Beere hervor. Diese wird sorgfältig in Olivenöl aufgenommen und muss gut vor Licht geschützt werden, bis sie zusammen mit dem Presssaft aus den Blättern und Stängeln der Sommermistel zu einem Präparat weiter verarbeitet wird.

 

Die beiden so unterschiedlichen Substanzen, die Sommermistel (Blatt) und die Wintermistel (Beere), werden zu zwei wässrigen Lösungen weiterverarbeitet, die dann in einem fluidischen Oszillator, frei ineinander schwingend, rhythmisiert werden. 

 

Der Fluidische Oszillator 

Der fluidische Oszillator ist eine Erfindung der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Beim Prinzip des fluidischen Oszillators bildet ein Hauptstrom (HS) in einem eiförmigen Innenraum eine selbsterregte Schwingung mit gegenläufiger Wirbelbildung aus, die im Auslass gespalten wird in eine abfließende Strömung und in die Rückführung über zwei symmetrische Seitenkanäle, die periodisch auf den Hauptstrom zurückwirken. In den beiden Seitenkanälen befindet sich je eine Öffnung, die die Zuführung eines sogenannten Nebenstromes (NS) ermöglicht.

 

Es werden abwechselnd Wintermistel und Sommermistel als Hauptstrom und Nebenstrom in einem dreistufigen Prozess in rhythmische Schwingung gebracht. 

 

Die Mistelaufbereitung im Oszillator schließt sich als Leben fördernde Technik an die Verwirbelung des Prozesswassers bei Sonett an, sowie an die Rhythmisierung der Sonett Waschmittelpräparate im Oloid. Sowohl im Wasserwirbel, in der Oloid-Bewegung als auch im Oszillator greifen wir dem Wasser eigene Bewegungen auf. 

Video: Oszillator in Bewegung

 

Eine neue Substanzqualität

Durch die Bearbeitung der Mistelextrakte im fluidischen Oszillator entsteht eine ganz neue Substanzqualität. Eine Qualität, die auch im Menschen anregen kann, polare Gegensätze zusammenzuführen und Ausgleich zu bilden. Verarbeitet in unseren Massageölen und Körperlotionen, harmonisiert die „neue Mistel“ Gegensätzliches, regt zur Selbstaktivierung an und bildet eine schützende Hülle.